Jerez de la Frontera

Jerez de la Frontera

<< SevillaSpanien >>

09.10.2003 – Jerez de la Frontera

Um 12:00 Uhr wollte ich eigentlich per Bus von Sevilla nach Jerez de la Frontera fahren. Die Fahrkarten hatte ich auch schon gekauft und ausnahmsweise war ich auch mal pünktlich an der Busstation. Dort habe ich auch einen anderen Deutschen getroffen. Als dann aber um 12:15 Uhr der Bus noch immer nicht da war, wurden wir etwas unruhig und gingen zum Info-Schalter. Die Dame dort teilte uns auf Spenglisch (Mischung aus Spanisch und Englisch) mit, das der Fahrer auf irgendeiner Feier(?) sei und gerade nicht kommen könne und wir doch einfach den nächsten Bus der um 13:00 Uhr kommt nehmen sollen. Wir haben direkt gebrüllt vor lachen *g*
Um 14:00 Uhr bin ich dann auch tatsächlich in Jerez angekommen. Das Hostel in dem ich übernachten wollte habe ich mal ausnahmsweise ohne Stadtplan in weniger als 5 Minuten gefunden, obwohl ich nicht mal die genaue Adresse wusste. Auch mal was ganz neues.
Nach einer kleinen Stadtbesichtigung ging es dann zur Sherry-Boutega “Gonzales Byass” – einer der größten Boutegas hier. Hier bestand dann nach einer informativen Führung die Möglichkeit, den Sherry zu probieren. Diese nahm ich natürlich gerne an. Eine kleine Notverpflegung von 3 Fläschchen habe ich mir dann auch noch gekauft.

Fazit: Schön wars, auch wenn das Wetter in der ersten Woche deutlich schlechter war als im sonnigen Schottland *g*. Ich muss unbedingt noch mal nach Spanien – oder besser nur nach Andalusien kommen. Hier war es wirklich super-schön.

10.10.2003 – Rückflug
Heute gehts am frühen morgen mit dem Taxi zum Flughafen von Jerez. Dem kleinen Flughafen sieht man deutlich an, das es sich hierbei um einen ehemaligen Militärflughafen handelt. Von Jerez geht es mit dem Flieger nach Faro in Portugal, von wo aus ich dann in einem Flieger nach Nürnberg wechsele.

Schreibe einen Kommentar